Der Kulturjurist

Der Luzerner Markus Güdel spielt seit seiner Primarschulzeit Violine und fand über das Mitwirken in Orchestern und Jugendvereinen zur darstellenden Kunst. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften an den Universitäten Zürich und Luzern und schloss 2010 mit dem Master of Law der Universität Luzern ab. Es folgte eine Anstellung als Substitut und später als Jurist in der Luzerner Kanzlei "Die Advokatur Sury AG“, in welcher er zwischen Juni 2011 und Ende 2014 tätig war und kulturelle und juristische Angelegenheiten berufsübergreifend bearbeitete. Als Dozent und Referent doziert er VeranstaltungstechnikerInnen und Kulturschaffende im sensibilisierten Umgang mit dem "kulturellen" Recht und schreibt zum selben Thema Fachartikel in Berufszeitschriften der Schweiz. Seit Herbst 2015 berät und vertritt er als Rechtsanwalt Kulturschaffende rund um Rechtsfragen im Kulturbereich.

 

Seit 2003 ist er als freischaffender Lichtdesigner in der gesamten Schweiz tätig. Die Konzeption von anspruchsvollen und mit dem dramaturgischen Inhalt einer Produktion harmonierenden Lichtkonzepten sowie die Koordination und Betreuung von technischen Arbeiten und die Schulung von Lichtstellwerkern steht dabei im Zentrum seiner Tätigkeit.

2003 gründete er zusammen mit Geschäftspartnern die Lichttechnikfirma "light.vision Lichttechnik GmbH" und ist dort seither als Geschäftsführer und Projektleiter tätig. In diversen kulturellen Institutionen (u.a. "Musical RENT" in Luzern/La-Tour-de-Peilz, "Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO", "Verona 3000" oder "Luzerner Mordnacht, das Musical") engagierte er sich über die Tätigkeit als Lichtdesigner hinaus als Produzent, Technischer Leiter, Vereinsvorstand oder Berater wiederum für kulturelle und technische Belange.